Katholische Pfarrgemeinde St. Gertrud Herzogenrath
 

Kalender und Texte

Meßfeiern im außerordentlichen Ritus in St. Marien, Herzogenrath / Kleikstraße

Missa cantata
Montags, 18.30 Uhr – Samstags, 9.00 Uhr

Dezember 2017

16.12.   Hl. Eusebius, Bischof und Martyrer

Der hl. Eusebius (+ 370) stammte aus Sardinien und wurde zum Bischof von Vercelli gewählt. Wegen der Verfolgungen, die er als Verteidiger der Gottheit Christi von den Arianern erlitt, wird er als Martyrer verehrt. Am heutigen Tag empfing er die Bischofsweihe.

Introitus (Dan 3, 84; 87)
Ihr Priester Gottes, preiset den Herrn; ihr heiligen, demütigen Herzen, lobet Gott. (Ps) Preiset den Herrn, all ihr Geschöpfe Gottes; lobt und erhebet ihn ewiglich. Ehre sei dem Vater.

Tagesgebet
Gott, du erfreuest uns alljährlich durch die Festfeier deines hl. Martyrers und Bischofs Eusebius; gewähre uns gnädig die Freude, ihn, dessen Geburtsfest wir feiern, auch zum Schützer zu haben: durch unsern Herrn.

Zweites Tagesgebet
Rüttle auf, o Herr, unsre Herzen, auf daß wir deinem Eingeborenen die Wege bereiten und dir zu dienen vermögen mit einem Herzen, geläutert durch die Ankunft dessen, der mit Dir lebt.

Graduale (Ps 8, 6-7)
Mit Ruhm und Ehre hast Du ihn gekrönt. Hast über alle Werke deiner Hände ihn gesetzt, o Herr.

Alleluja-Vers
Alleluja, alleluja. Dies ist der Priester, den der Herr gekrönt. Alleluja.

Offertorium (Ps 88, 21-22)
Ich habe David mir zum Knecht erkoren, mit meinem heiligen Öl ihn gesalbt. Hilfreich wird meine Hand stets mit ihm sein; mein Arm verleiht im Kraft.

Gabengebet
Herr, heilige die dir geweihten Gaben, und blicke um ihretwillen auf die Fürsprache deines hl. Martyrers und Bischofs Eusebius versöhnt auf uns: durch unsern Herrn.

Zweites Gabengebet
Wir bitten dich, o Herr: lasse dich versöhnen durch unsre demütigen Gebete und Opfergaben, und da keine eigenen Verdienste zu unsern Gunsten sprechen, so eile uns mit deinem Schutz zu Hilfe: durch unsern Herrn.

Präfation von der Adventszeit: Ordo Missae S. 48

Communio (Ps 20, 4)
O Herr, du kröntest sein Haupt mit einer Krone von Edelstein.

Schlußgebet
Herr, diese Kommunion reinige uns von Schuld und mache uns himmlischer Erquickung teilhaftig auf die Fürsprache deines hl. Martyrers und Bischofs Eusebius: durch unsern Herrn.

Zweites Schlußgebet

Gesättigt durch den Genuß der Seelenspeise, bitten wir dich flehentlich, o Herr: lehre uns durch die Teilnahme an diesem Geheimnisse das Irdische verachten und das Himmlische lieben: durch unsern Herrn.

18.12.   Vom Tage (Messe vom 3. Adventssonntag)

Introitus
(Phil 4, 4-6)
Freuet euch allezeit im Herrn. Noch einmal sage ich: Freuet euch. Laßt alle Menschen eure Güte erfahren; denn der Herr ist nahe. Um nichts macht euch Sorgen, sondern stets sollen in innigem Gebet eure Anliegen vor Gott kund werden. (Ps ) Herr, du hast dein Land gesegnet und Jakob heimgeführt aus der Gefangenschaft. Ehre sei dem Vater.

Tagesgebet
Wir bitten dich, o Herr: schenke unsern Bitten Gehör und mache hell die Finsternisse unsres Geistes durch die Gnade deines Kommens: der du lebst.

Graduale (Ps. 79, 2  3 u. 2)
Herr, der du thronest über den Cherubim, biete deine Macht auf und komm. Hab acht, du Hirte Israels, der du gleich einem Schäflein Joseph weidest.

Offertorium (Ps 84, 2)
Herr, du hast dein Land gesegnet und Jakob heimgeführt aus der Gefangenschaft; du hast vergeben die Missetat deines Volkes.

Gabengebet
Wir bitten dich, o Herr: die Gabe unsres Opferdienstes werde dir unaufhörlich dargebracht, auf daß sie die vorgeschriebene Handlung des heiligen Geheimnisses vollziehe und in uns dein Heil wunderbar wirke: durch unsern Herrn.

Präfation von der Adventszeit: Ordo Missae S. 48

Communio (Jes 35, 4)
Verkündet: Ihr Kleinmütigen, seid getrost und fürchtet euch nicht. Seht, unser Gott kommt und erlöst uns.

Schlußgebet
Herr, wir flehen deine Milde an: diese göttlichen Heilmittel mögen uns von Sünden reinigen und auf die kommenden Feste vorbereiten: durch unsern Herrn. 

23.12.   Quatembersamstag im Advent

Mittwoch, Freitag und Samstag von vier Wochen im Jahr sind Fasttage (quattuor tempora = vier Zeiten). Es handelt sich um Tage der Buße, der geistlichen Erneuerung und des Gebets. Diese vier Quatemberwochen sind die Wochen nach dem ersten Fastensonntag, nach Pfingsten, nach dem dritten Septembersonntag und nach dem dritten Adventssonntag. Die Quatemberwochen entstanden vermutlich im 3. Jahrhundert in Rom. Dabei berief man sich auf den Propheten Sacharja (8,19). Vielfach wurden an diesen Tagen die heiligen Weihen gespendet.

Introitus (Ps 79, 4-2)
Komm, zeige uns dein Angesicht, Herr, der du thronst über den Cherubim, und wir sind gerettet. (Ps 79) Hab acht, du Hirte Israels, der du gleich einem Schäflein Joseph weidest. Ehre sei dem Vater.

Tagesgebet
Lasset uns beten. Wir knien. Erhebet euch.
Gott, du siehst, wie wir ob unserer Verderbtheit niedergedrückt werden; gib gnädig, daß wir durch dein Kommen getröstet werden: der du lebst.

Graduale (Ps 18, 7; 2)
Von einem Himmelsende aus beginnt er seinen Weg, und bis zum andern Ende geht sein Lauf. Die Himmel künden Gottes Herrlichkeit, und seiner Hände Werke rühmt das Himmelszelt.

Zweites Gebet
Der Herr sei mit euch. Und mit deinem Geiste.
Allmächtiger Gott, durch alte Knechtschaft sind wir niedergedrückt unter dem Joch der Sünde und bitten dich, gib, daß wir frei werden durch die erwartete neue Geburt deines Sohnes: der mit dir lebt.

Tractus (Ps 79, 2-3)
Hab acht, du Hirte Israels, der du gleich einem Schäflein Joseph weidest. Der du thronst über den Cherubim, erschein vor Ephraim, Benjamin und Manasse. Biete deine Macht auf, Herr, und komm, uns zu erlösen.

Offertorium (Sach 9, 9)
Jauchze aus voller Brust, Tochter Sion; laut juble auf, Tochter Jerusalem. Sieh, dein König kommt zu dir, der Heilige, der Heiland.

Gabengebet
Wir bitten dich, Herr, schau versöhnt auf die hier dargebrachten Opfergaben, damit durch sie unsre Hingabe und unser Heil gefördert werden: durch unsern Herrn.

Präfation von der Adventszeit: Ordo Missae S. 48

Communio (Ps 18, 6-7)
Gleichwie ein Kriegsheld jauchzend, eilt er seine Bahn. Von einem Himmelsende aus beginnt er seinen Weg, und bis zum andern Ende geht sein Lauf.

Schlußgebet
Herr, unser Gott, wir bitten dich: die hochheiligen Geheimnisse, die du uns übergabst, um unsre Erlösung zu sichern, laß uns Heilmittel sein für jetzt und später: durch unsern Herrn.

30.12.  Von der Weihnachtsoktav

Introitus (Jes 9, 6)
Ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns geschenkt; auf seinen Schultern ruht die Weltherrschaft. Sein Name ist: Künder des großen Ratschlusses. (Ps 97) Singt dem Herrn ein neues Lied; denn Wunderbares hat er getan. Ehre sei dem Vater.

Tagesgebet
Wir bitten dich, allmächtiger Gott, gib, daß dein Eingeborener durch seine neue Geburt im Fleische uns befreie vom Joch der Sünde, worunter alte Knechtschaft uns gefangenhält: durch, ihn, unseren Herrn.

Graduale (Ps 97, 3; 4; 2)
Alle Länder der Erde schauen das Heil unseres Gottes. Darum jauchzet Gott, ihr alle Lande. Der Herr hat kundgetan sein Heil, er offenbarte seine Gnade vor den Augen der Völker.

Alleluja-Vers
Alleluja, alleluja. Ein hochheiliger Tag ging leuchtend uns auf. Kommt, ihr Völker; betet an den Herrn; denn ein großes Licht ließ heute sich herab auf die Erde. Alleluja.

Weihnachts-Sequenz „Laetabundus exsultet fidelis chorus“
1. Ausgelassen juble der gläubige Chor, alleluja.
2. Den König der Könige hat hervorgebracht der Schoß der Unbefleckten, ein wundebares Ereignis.
3. Der Bote des Ratschlusses ist geboren aus der Jungfrau, die Sonne aus dem Stern.
4. Die Sonne kennt keinen Untergang, der Stern strahlt auf ewig, ist immer hell und klar.
5. Wie der Stern den Strahl, so bringt die Jungfrau hervor den Sohn in ähnlicher Weise.
6. Weder wird der Stern durch den Strahl, noch die Mutter durch den Sohn verdorben.
7. Die hohe Zeder des Libanon wird dem Hysop gleich, unserem Tal.
8. Das Wort des Allerhöchsten hat auf sich genommen, Mensch zu werden nach der Annahme des Fleisches.
9. Den die Schrift bekannt macht, beschaue als den, der geboren ist: ihn hat die Mutter zur Welt gebracht. Amen. Alleluja.

Offertorium (Ps 88, 12; 15)
Dein sind die Himmel, dein ist die Erde; du schufst den Erdkreis und was er umschließt. Auf Recht und Gerechtigkeit ruht dein Thron.

Gabengebet
Heilige, Herr, die dargebrachten Gaben durch die neue Geburt deines Eingeborenen und reinige uns von den Makeln unserer Sünden: durch ihn, unseren Herrn.

Präfation von Weihnachten: Ordo Missae S. 49

Communio (Ps 97, 3)
Alle Länder der Erde schauen das Heil unseres Gottes.

Schlußgebet
Wir bitten dich, allmächtiger Gott, gib, daß der heute geborene Heiland der Welt, wie er für uns der Urheber der Gotteskindschaft ist, ebenso auch der Spender der Unsterblichkeit sei: der mit dir l

Januar 2018

6.1.   Fest der Erscheinung des Herrn (Epiphanie)

Epiphanie - Erscheinung nannte man in alter Zeit im Morgenland den Einzug eines Königs in eine Stadt. Göttliche Ehren wurden einem solchen Herrscher erwiesen, der diese vergalt, indem er königliche Gaben austeilen ließ. Heute feiert die Kirche die Epiphanie des wahren Gott-Königs Christus. Sein Königreich und Hoheitsgebiet ist die ganze Erde und die Menschheit aller Zeiten. Als König und Gott offenbart er sich, der in der Unscheinbarkeit des Stalles von Bethlehem von einer Jungfrau als Mensch geboren war. Der Christus-König zieht ein in seine Stadt Jerusalem, im Lichtglanz der Gottesmutter und in der Herrlichkeit des Herrn. Aber auch die Heidenvölker werden berufen, daß sie herbeikommen und huldigend ihre Opfergaben entrichten. Als erste Vertreter all dieser Nationen werden die Magier berufen. In der morgenländischen Kirche ist Epiphanie seit jeher neben Ostern das große Tauffest. Daran erinnert bei uns in der lateinischen Liturgie die feierliche Wasserweihe (Dreikönigswasser), wie sie vielerorts noch gehalten wird.

Introitus (Mal 31, 1; 1 Chr 29, 12)
Seht, der Gebieter, der Allherrscher ist da; in seiner Hand ruht Königsmacht, Gewalt und Weltherrschaft. (Ps 71) Gott, gib dein Richterrecht dem König, dem Königssohn dein Herrscherrecht. Ehre sei dem Vater. 

Tagesgebet
O Gott, du hast am heutigen Tage den vom Stern geführten Heiden deinen Eingeborenen geoffenbart; führe uns, die wir dich bereits durch den Glauben kennen, huldvoll bis zur Anschauung des vollen Glanzes deiner Herrlichkeit: durch ihn, unseren Herrn. 

Graduale (Jes 60, 6; 1)
Alle kommen von Saba mit Gaben von Gold und Weihrauch, laut kündend das Lob des Herrn. Auf, werde licht, Jerusalem; die Herrlichkeit des Herrn ging strahlend auf über dir. 

Alleluja-Vers (Mt 2, 2)
Alleluja, alleluja. Wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind mit Geschenken gekommen, den Herrn anzubeten. Alleluja. 

Offertorium (Ps 71, 10-11)
Die Könige von Tharis und die Inseln nahen opfernd mit Gaben; die Könige von Arabien und Saba kommen herbei mit Geschenken. Ihn beten alle Könige der Erden, und alle Völker dienen ihm.

Präfation für das Fest der Erscheinung der Herrn: Ordo Missae S. 49

Communio (Mt 2, 2)
Wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind mit Geschenken gekommen, den Herrn anzubeten.

Schlußgebet
Wir bitten dich, allmächtiger Gott; was wir in festlichem Gottesdienst feiern, laß durch das Verständnis eines geläuterten Geistes unser eigen werden: durch unseren Herrn.

8.1.   Vom Tage (Messe vom 1. Sonntag nach Erscheinung des Herrn)

Introitus

Auf erhabenem Sitz sah ich einen Mann thronen; ihn anbetend, sangen die Engel im Chor: Seht ihn, dessen Herrschaft in Ewigkeit währt. (Ps 99) Jubelt Gott, ihr Lande all, dient dem Herrn in Freuden. Ehre sei dem Vater.

Tagesgebet
Wir bitten dich, Herr: führe in himmlischer Vatergüte das Verlangen des demütig flehenden Volkes zum Ziel; laß es erkennen, was zu tun ist, und gib ihm die Kraft, das Erkannte zu vollbringen: durch unseren Herrn.

Graduale (Ps 71, 18; 3)
Gepriesen sei der Herr, Gott Israels; er ist es allein, der große Wunder wirkt seit Ewigkeit. Von den Bergen grüße Friede dein Volk und von den Hügeln Gerechtigkeit.

Alleluja-Vers (Ps 99, 1)
Alleluja, alleluja. Jubelt Gott, ihr Lande all, dient dem Herrn in Freuden. Alleluja.

Offertorium (Ps 99, 1-2)
Jubelt Gott, ihr Lande all, dient dem Herrn in Freuden. Tretet frohlockend vor ihn hin; denn er, der Herr, ist Gott.

Gabengebet
Das Opfer, das wir dir darbringen, Herr, belebe und beschirme uns immerdar: durch unseren Herrn.

Präfation vom Fest der Erscheinung des Herrn: Ordo Missae S. 49

Communio (Lk 2, 48-49)
Kind, warum hast du uns das getan? Ich und dein Vater haben dich mit Schmerzen gesucht. Warum denn habt ihr mich gesucht? Wußtet ihr nicht, daß ich in dem sein muß, was meines Vaters ist?

Schlußgebet
In Demut bitten wir dich, allmächtiger Gott; verleihe denen, die du mit deinen Sakramenten erquickst, die Gnade, auch durch wohlgefälligen Wandel dir würdig zu dienen: durch unseren Herrn.

13.1.   Gedächtnis der Taufe unseres Herrn Jesus Christus

Der heutige Meßtext feiert ausschließlich das zweite Epiphanie-Geheimnis: die Offenbarung der Gottheit Christi bei seiner Taufe im Jordan. Aufgabe jedes einzelnen ist es, sich innerlich umgestalten zu lassen nach dem Bild des Herrn, der als Mensch uns gleichförmig wurde.

Introitus (Mal 31, 1; 1 Chr 29, 12)
Seht, der Gebieter, der Allherrscher ist da; in seiner Hand ruht Königsmacht, Gewalt und Weltherrschaft. (Ps 71) Gott, gib dein Richterrecht dem König, dem Königssohn dein Herrscherrecht. Ehre sei dem Vater. 

Tagesgebet
Gott, dein Eingeborener ist in der Natur unseres Fleisches erschienen; darum bitten wir dich, laß uns innerlich umgestaltet werden durch ihn, dessen äußere Gleichförmigkeit mit uns wir erkannt haben: der mit dir lebt.

Graduale (Jes 60, 6; 1)
Alle kommen von Saba mit Gaben von Gold und Weihrauch, laut kündend das Lob des Herrn. Auf, werde licht, Jerusalem; die Herrlichkeit des Herrn ging strahlend auf über dir. 

Alleluja-Vers (Mt 2, 2)
Alleluja, alleluja. Wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind mit Geschenken gekommen, den Herrn anzubeten. Alleluja. 

Offertorium (Ps 71, 10-11)
Die Könige von Tharis und die Inseln nahen opfernd mit Gaben; die Könige von Arabien und Saba kommen herbei mit Geschenken. Ihn beten alle Könige der Erden, und alle Völker dienen ihm.

Gabengebet
Herr, wir bringen dir dar die Opfergaben zum Gedächtnis der Erscheinung deines menschgewordenen Sohnes und bitten in Demut: wie er als Schöpfer diese Gaben uns schenkte, so nehme er sie auch als Erbarmer von uns wieder entgegen, Jesus Christus, unser Herr: der mit dir lebt.

Präfation für das Fest der Erscheinung der Herrn: Ordo Missae S. 49

Communio (Mt 2, 2)
Wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind mit Geschenken gekommen, den Herrn anzubeten.

Schlußgebet
Mit himmlischem Licht komme uns, o Herr, wir bitten dich, immer und überall zuvor, damit wir das Geheimnis, an dem du uns teilnehmen ließest, mit reinem Auge schauen und mit geziemender Andacht in uns aufnehmen: durch unseren Herrn.

15.1.   Hl. Paulus, Bekenner und erster Einsiedler

Paulus, 228 zu Theben in Oberägypten geboren, floh in der Dezischen Verfolgung ins Gebirge und führte Jahrzehnte hindurch in einer Felsenhöhle ein Leben der Betrachtung und Abtötung. Er starb hochbetagt im Jahre 341. 

Introitus (Ps 91, 13-14)
Wie die Palme steht der Gerechte in Blüte, in der Fülle der Kraft wie die Zeder des Libanon, gepflanzt im Hause des Herrn, in den Höfen des Tempels unseres Gottes. (Ps 91) Gut ist es, den Herrn zu preisen und deines Namens Lob zu singen, Allerhöchster. Ehre sei dem Vater.

Tagesgebet
Gott, du erfreuest uns alljährlich durch die Festfeier deines heiligen Bekenners Paulus; gewähre uns gnädig, ihn, dessen Geburtsfest wir feiern, auch in seinem Handeln nachzuahmen: durch unseren Herrn.

Graduale (Ps 91, 13; 14; 3)
Wie die Palme steht der Gerechte in Blüte, kommt im Hause des Herrn zur Fülle der Kraft wie die Zeder des Libanon. Um schon am frühen Morgen dein Erbarmen zu verkünden und deine Treue in der Nacht.

Alleluja-Vers (Hos 14, 6)
Alleluja, alleluja. Gleich einer Lilie sproßt der Gerechte und blüht ewig vor dem Herrn. Alleluja.

Offertorium (Ps 20, 2-3)
Ob deiner Macht, Herr, freut sich der Gerechte, ob deiner Hilfe jubelt er gar sehr. Das Sehnen seiner Seele hast du ihm gestillt.

Gabengebet
Herr, wir weihen dir zum Gedächtnis deiner Heiligen das Lobopfer und vertrauen, dadurch von den gegenwärtigen wie den zukünftigen Übeln erlöst zu werden: durch unseren Herrn.

Allgemeine Präfation: Ordo Missae S. 25

Communio (Ps 63, 11)
Der Gerechte freut sich im Herrn und hofft auf ihn; und alle Gutgesinnten frohlocken.

Schlußgebet
Gestärkt durch himmlische Speise und himmlichen Trank, flehen wir in Demut zu dir, unserem Gott: die Fürsprache des Heiligen möge uns schirmen, zu dessen Gedächtnis wir diese Nahrung empfangen haben: durch unseren Herrn.

20.1.   Hll. Fabian und Sebastian, Martyrer

22.1.   Hll. Vizentius und Anastasius, Martyrer

27.1.   Hl. Johannes Chrysostomus, Bischof, Bekenner und Kirchenlehrer

29.1.   Hl. Franz von Sales, Bischof, Bekenner und Kirchenlehrer