Katholische Pfarrgemeinde St. Gertrud Herzogenrath
 

Pfarrbrief St. Gertrud – Juli 2018

mit der Gottesdienstordnung für die Innenstadt und Niederbardenberg

Ab 22. Juli neue Gottesdienstordnung!

Wie bereits angekündigt, wird demnächst eine Änderung der sonntäglichen Gottesdienstordnung notwendig. Grund ist die ab 16. Juli beginnende Vollsperrung der Bardenberger Straße. Damit wird die St. Antoniuskirche für mich nur noch über Alsdorf bzw. Kohlscheid und Bardenberg erreichbar sein, was zur Folge hat, daß wegen der wesentlichen längeren Fahrtzeit der bisherige Abstand der Meßzeiten von anderthalb Stunden nicht länger einzuhalten ist.

Nach Einbeziehung der zahlreichen Aspekte einer Neuordnung und nach umfänglichen Beratungen mit den betroffenen Mitarbeitern sowie nach Erstellung von Meinungsbildern im Apostolatsforum und bei der Pfarrversammlung habe ich mich für folgende Regelung entschieden, die ab Sonntag, dem 22. Juli, in Kraft treten wird:

18.30 Uhr: Vorabendmesse in St. Marien (ab 17.00 Uhr Beichtgelegenheit)
9.00 Uhr: Hl. Messe in St. Antonius (ab 8.30 Uhr Beichtgelegenheit)
10.30 Uhr: Hochamt in St. Gertrud


Diese Neuordnung berücksichtigt die meisten der eingebrachten Interessen und fügt außerdem noch die Chance hinzu, den Bewohnern des Seniorenheims unter Wahrung der zeitlichen Abläufe in der Einrichtung eine Teilnahme an der Sonntagsmesse in St. Gertrud zu ermöglichen. Dazu werden Freiwillige gesucht, die beim Transfer der Rollstuhlfahrer helfen. Zudem werden Angebote wie ein Sonntagscafé nach dem Hochamt oder Kurzkatechesen für Kinder und Erwachsene nach der Meßfeier möglich, ohne daß dies zu sehr in die Mittagszeit hineinragen würde. Eine Feiertagsregelung wird darüber hinaus unnötig, die in der Vergangenheit zwar gut gemeint war, sich jedoch als unpraktikabel erwiesen hat. 

Ich hoffe, daß diese notwendige Änderung bald bei allen in Fleisch und Blut übergehen wird...   

Ihr Pastor Dr. Guido Rodheudt

Hatune

Montagsgespräch der Extraklasse

Die Flüchtlingskrise ist derzeit in aller Munde. Selten wird aber dabei das Schicksal der Christen beleuchtet. Am 9. Juli erwarten wir dazu einen Bericht von Schwester Hatune Dogan, die nicht nur „über“ das Thema sprechen wird, sondern uns aus eigenem Erleben die Augen für die Realität öffnen wird, die in der Diskussion gerne übersehen wird.

In den Medien wurde über Schwester Hatune und ihr Engagement für irakische Christen schon häufig berichtet: Der SPIEGEL, Report München der ARD und zahllose weitere Funk- und Fernsehbeiträge, nicht zuletzt ihr Auftritt im März 2015 bei Frank Elstners Menschen der Woche schafft ihrem Anliegen Gehör. Im Jahre 2010 erhält sie für ihr Engagement das Bundesverdienstkreuz.

Die syrisch orthodoxe Ordensfrau ist selbst Flüchtling. 1984 verläßt sie ihre Heimat im Süden der Türkei, nachdem moslemische Nachbarn gedroht hatten, den Vater umzubringen. Die als Theologin, Krankenschwester und Psychotherapeutin ausgebildete Ordensfrau gründete die „Stiftung Hatune - Helfende Hände für die Armen“, die mit dem Wort Christi ernstmacht: „Wahrlich, ich sage euch, was ihr getan habt einem von diesen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“ Unter dem Motto  „Für Andere da sein – Teilen – Lieben – Lehren“ ist heute die Stiftung eine „humanitäre Großmacht“ (DER SPIEGEL) mit inzwischen weltweit rund 5000 freiwilligen Helfern in 37 Ländern.

Im Jahre 2007 startet Schwester Hatune ihren Arbeitsschwerpunkt für die verfolgten Christen im Irak. Sie kümmert sich dabei besonders um stark traumatisierte entführte, entstellte, missbrauchte und vergewaltigte Frauen und Mädchen. Unter der Überschrift „Ich habe keine Tränen mehr“ wird sie ihren Zuhörern eine Innenansicht zu Christenverfolgung und Flüchtlingskrise geben. Dabei geht sie mit den politisch Verantwortlichen hart ins Gericht. „Die deutsche Regierung und die Medien haben in der Flüchtlingskrise versagt.“ Denn bei Hilfstransporten in den Irak und nach Syrien sieht sie das Leid der oft in bitterster Armut zurückgebliebenen jesidischen und christlichen Mütter, Witwen und Kinder: „Um sie kümmert sich jetzt vor Ort kaum jemand. Europa hat die Wölfe reingelassen, während die Schafe noch draußen stehen.“

Dieses Montagsgespräch der Extraklasse sollte niemand versäumen, der mitreden will!

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Gertrud (HOT), (Erkensstr./Ecke Schütz-von-Rode-Str.). Nach Vortrag und Aussprache gibt es einen Imbiß für alle Teilnehmer. Der Eintritt ist frei. Nähere Infos unter www.montagsgespraeche.de.

Wendelin

Montagsgespräche on tour 

Am 19. Oktober begeben sich die Montagsgespräche auf Wallfahrt nach St. Wendel zum Grab des zweiten Patrons der Marienkirche. 

Die Verehrung des heiligen Einsiedlers Wendelin, der im Jahr 617 gestorben ist, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und zieht bis in die heutige Zeit unzählige Menschen an sein Grab in der Basilika in St. Wendel im Saarland. Er ist vor allem ein Heiliger der kleinen und einfachen Leute, die ihn als Fürsprecher, Nothelfer in ihrer bedrohten Existenz angerufen haben und es bis heute noch tun. So war und ist es auch bei uns in Herzogenrath, wo es eine alte Verehrung des Hl. Wendelin gibt, wovon nicht zuletzt der Name der Wendelinusstraße und ein kostbares Reliquiar im Schatz der Marienkirche zeugt. 

Das ist uns Anlaß, in diesem Jahr einen Tag vor dem Wendelinusfest nach St. Wendel zu fahren und mit zahlreichen Pilgern aus nah und fern sein Grab zu verehren. Am Gedenktag selbst feiern wir vor der Rückfahrt dort das Pilgeramt. In der Nähe besuchen und besichtigen wir auch die Benediktinerabtei Tholey, das älteste Kloster Deutschlands. 

Wegen der längeren Anfahrt ist die Wallfahrt mit Übernachtung und Halbpension im Hotel konzipiert. Ab dem 11. Oktober sind alle Pilger zur täglichen Wendelinus-Novene als geistliche Vorbereitung unserer Wallfahrt in Verbindung mit der täglichen Meßfeier eingeladen. Nähere Infos zum Fahrtpreis und Anmeldung im Pfarrbüro St. Gertrud (pfarrbuero@st-gertrud.info oder 02406/3566). 

AF

Apostolatsforum St. Gertrud

Nach einem halben Jahr kann unsere neue Initiative des Apostolatsforums auf zahlreiche Ideen, bereits umgesetzte und weiterhin geplante Maßnahmen schauen, die die Weitergabe des Glaubens, das Gebet und die caritative Arbeit unserer Pfarrei beleben helfen.

Bitte lesen Sie dazu auch die Informationen auf dem diesem Pfarrbrief beiliegenden Einlagezettel. Auf ihm befindet sich auch ein Gebet, das wir allen Pfarrangehörigen von St. Gertrud als Morgengebet empfehlen und aus dem um ein weiteres die Absicht des Apostolatsforums spricht, in Gebet, Wort und Tat Salz der Erde und Licht der Welt zu sein und damit ein neues Bewußtsein für die Verantwortung zu schärfen, die jeder kraft Taufe und Firmung empfangen hat, den Glauben an Jesus Christus von Herz zu Herz zu tragen.

Fröhliche Spender

Ein herzliches Dankeschön an die Karnevalsgruppe St. Marien, die 2018 im Jahr ihres 50jährigen Bestehens 2000,- Euro aus dem Erlös  der Veranstaltungen dem Förderverein St. Gertrud mit der Bitte zur Verfügung gestellt hat, das Geld vornehmlich für die Kinder- und Jugendarbeit unserer Pfarrgemeinde zu verwenden. In diesem Sinne kann der Förderverein so bereits zwei Projekte kräftig unterstützen. Zum einen flossen 750,- € an das KiSi-Projekt, das Anfang Juni ein sehr schönes Kindermusical auf die  Bühne des Pfarrsaals von Marien gebracht hat. Zum anderen können sich die Pfadfinder über eine kräftige Finanzspritze in Höhe von ebenfalls 750,- € für die Anschaffung eines neuen großen Versammlungszeltes freuen. 

Sehr herzlich danken wir allen fröhlichen Karnevalisten für diese großartige Unterstützung!

Für den Förderverein St. Gertrud
Stephanie Essers 

10. Radwallfahrt nach Kevelaer 

Am Freitag, dem 13. Juli, beginnt die Wallfahrt um 8.30 Uhr mit der Pilgermesse und dem Pilgersegen in St. Marien, zu der alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen sind. Wünsche zum Entzünden von Kerzenopfern und Gebetsintentionen können auf einem Zettel notiert und in den Kirchen und im Pfarrbüro abgegeben werden. Am Samstag, dem 16. Juli endet die Männerwallfahrt gegen 16.00 Uhr mit einem Segensgottesdienst in St. Marien.

Gottesdienstordnung für den Monat Juli 2018

Sonntag, 01.07. – 13. Sonntag im Jahreskreis

08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Hl. Messe in St. Marien; Für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der St. Sebastiani Armbrustschützen-Gesellschaft anno 1250 Herzogenrath; Ruth Schmitz; Karl Selvestrel; Jgd. Marlies Pützer; In besonderer Meinung
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; SWA f. Martin Haas; Jgd. Stefan Lisson
Kollekte für die Antoniuskirche
11.00 h Hochamt in St. Gertrud; SWA f. Willi Werths; Werner Kahlen
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 02.07. – Mariä Heimsuchung 

18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien

Dienstag, 03.07. – Hl. Apostel Thomas
10.00 h Aussetzung des Allerheiligsten
12.00 h Hl. Messe in St. Gertrud; In besonderer Meinung
Orgelmusik vor dem Gottesdienst: Fantasie c-Moll (J. S. Bach)
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Antonius
19.00 h Hl. Messe der Frauengemeinschaft in St. Antonius

Mittwoch, 04.07. – Hl. Ulrich
09.00 h Hl. Messe in St. Gertrud, Für die Leb. u. Verst. d. Frauengemeinschaften

Donnerstag, 05.07. – Priesterdonnerstag
09.00 h Hl. Messe für die Mitarbeiter des Verwaltungszentrums Aachen in St. Marien
12.00 h Angelus-Gebet in St. Gertrud „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
18.00 h Aussetzung des Allerheiligsten und Beichtgelegenheit in St. Marien
18.30 h Gebet um Priesterberufe in St. Marien
19.00 h Hl. Messe in St. Marien; Leb. u. Verst. d. Fam. Dautzenberg, Brouns u. Krings; Brigitte Zwilling u. Familie 

Freitag, 06.07. – Herz-Jesu-Freitag
08.30 h Beichtgelegenheit in St. Marien
09.00 h Hl. Messe mit sakramentalem Segen in St. Marien; 1. Jgd. Zofia Nakrajnik; Jgd. Stanislaw Winter; In besonderer Meinung
11.00 h Dankmesse anl. der Eisernen Hochzeit der Ehel. Wolfgang u. Thea Grouls geb. Beckers in St. Marien
15.00 h Rosenkranzgebet zur Todesstunde des Herrn in St. Gertrud

Samstag, 07.07. – Hl. Willibald
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; Für alle, die Gott suchen und für die armen Seelen, an die niemand mehr denkt; Ilse u. Willi Peter
10.00 h Taufe von Leon Preisig und Alina Katharina Stramp in St. Marien
15.00 h Trauung von Wilhelm u. Ljubica Theil geb. Bunja in St. Gertrud
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für die Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt in Zembowitz, Schlesien)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; SWA f. Katharina Stollenwerk; Hermann Stollenwerk; Franz Contzen; Erhard Funke u. Schwager Franz-Josef, Musikalische Gestaltung: Camerata Vocale St. Gertrud
Türkollekte für die Sanierung der Orgeln
19.30 h Jugendkatechese im Haus Eynrode

Sonntag, 08.07. – 14. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Hl. Messe in St. Marien
Türkollekte für die Sanierung der Orgeln
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; 1. Jgd. Agnes Joerißen; Jgd. Matthias Kohnen
Musikalische Gestaltung: Flötenensemble St. Gertrud
11.00 h Hochamt in St. Gertrud; 1. Jgd. Elsbeth Wery; Norbert u. Ursula Dieck; Matthias Schmitz; Peter Francois; Jgd. Robert Mertens; Jgd. Hermann Schiffgens; Werner Kahlen
Türkollekte für die Sanierung der Orgeln
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud 

Montag, 09.07. – Vom Tage
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien

Dienstag, 10.07. – Hl. Knud, Erich u. Olaf
10.00 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Gertrud
12.00 h Hl. Messe in St. Gertrud; In besonderer Meinung; Leb. u. Verst. d. Fam. Gros u. Roos
Orgelmusik vor dem Gottesdienst: Elegy (C. H. Lloyd)
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Antonius
19.00 h Hl. Messe in St. Antonius

Mittwoch, 11.07. – Hl. Benedikt v. Nursia, Schutzpatron Europas
09.00 h Hl. Messe in St. Gertrud

Donnerstag, 12.07. – Vom Tage  
12.00 h Angelus-Gebet in St. Gertrud „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung in St. Marien
19.00 h Hl. Messe in St. Marien; Josefine Distelrath; Sr. Irmlindis u. Franz-Josef Sauren; Emil Ludwig Martens

Freitag, 13.07. – Hl. Heinrich u. Hl. Kunigunde
08.30 h Hl. Messe mit Pilgersegen für die Kevelaer-Radpilger in St. Marien
15.00 h Rosenkranzgebet zur Todesstunde des Herrn in St. Gertrud

Samstag, 14.07. – Hl. Kamillus v. Lellis
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; Für alle, die Gott suchen und für die armen Seelen, an die niemand mehr denkt; Leb. u. Verst. d. Fam. Pinsdorf u. Wichelmann; Für eine Kranke
10.30 h Taufe von Elena Marchica u. Anna Lena Hesse in St. Gertrud
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Um eine gesegnete Ferienzeit)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Jgd. Ehel. August u. Käthe Güldenberg; Dieter Schlicker; Hermann u. Katharina Stollenwerk

Sonntag, 15.07. – 15. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Hl. Messe in St. Marien; Karl Selvestrel
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; Franz u. Margarethe Bohnen; Karl, Marlies u. Claudia Stollenwerk; Heinz Drexler
11.00 h Hochamt in St. Gertrud; Werner Kahlen
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 16.07. – Unsere Liebe Frau auf dem Berge Karmel 
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien

Dienstag, 17.07. – Vom Tage
12.00 h Mittagsgebet in St. Gertrud
Orgelmusik vor dem Mittagsgebet: Allegretto con grazia (E. J. Hopkins)
Keine Aussetzung des Allerheiligsten in St. Antonius
18.30 h Rosenkranzgebet in St. Antonius

Mittwoch, 18.07. – Hl. Arnold
Keine hl. Messe in St. Gertrud  

Donnerstag, 19.07. – Vom Tage
12.00 h Angelus-Gebet in St. Gertrud „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
Keine Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung in St. Marien
19.00 h Abendgebet in St. Marien 

Freitag, 20.07. – Hl. Margareta
Keine hl. Messe in St. Marien
15.00 h Rosenkranzgebet zur Todesstunde des Herrn in St. Gertrud

Samstag, 21.07. – Hl. Maria am Samstag
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; Für alle, die Gott suchen und für die armen Seelen, an die niemand mehr denkt
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für alle Reisenden)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Jgd. Anna Plum; Franz-Joseph Lütter u. Günter Thelen

Sonntag, 22.07. – 16. Sonntag im Jahreskreis
Heute keine Beichtgelegenheit in St. Antonius
09.00 h Lateinisches Choralamt in St. Antonius; Finni Hackert; Jgd. Peter Hohn
Musikalische Gestaltung: Choralschola
10.30 h Hochamt in St. Gertrud; Jgd. Gerhard Zimmermann; Norbert u. Ursula Dieck; Margarete Schölgens; Verst. d. Fam. Kremer u. Klöckner; Ehel. Hugo u. Gertrud Thöne; Käthe Janclas; Werner Kahlen
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 23.07. – Hl. Birgitta v. Schweden
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; Ehel. Richard u. Josefine Distelrath 

Dienstag, 24.07. – Hl. Christophorus
Keine Aussetzung des Allerheiligsten in St. Gertrud
Keine hl. Messe in St. Gertrud
Keine Aussetzung des Allerheiligsten in St. Antonius
18.30 h Rosenkranzgebet in St. Antonius

Mittwoch, 25.07. – Hl. Apostel Jakobus
Keine hl. Messe in St. Gertrud

Donnerstag, 26.07. – Hl. Joachim u. Hl. Anna
Kein Angelus-Gebet in St. Gertrud „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
Keine Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung in St. Marien
Keine hl. Messe in St. Marien 

Freitag, 27.07. – Vom Tage
Keine hl. Messe in St. Marien
15.00 h Rosenkranzgebet zur Todesstunde des Herrn in St. Gertrud

Samstag, 28.07. – Hl. Maria am Samstag
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; Für alle, die Gott suchen und für die armen Seelen, an die niemand mehr denkt
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für unseren Bischof Helmut)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Erika Franke

Sonntag, 29.07. – 17. Sonntag im Jahreskreis
08.30 h Beichtgelegenheit in St. Antonius
09.00 h Hl. Messe in St. Antonius
10.30 h Hochamt in St. Gertrud; Werner Kahlen

Montag, 30.07. – Hl. Petrus Chrysologus
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien 

Dienstag, 31.07. – Hl. Ignatius v. Loyola
10.00 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Gertrud
12.00 h Hl. Messe in St. Gertrud; In besonderer Meinung
Orgelmusik vor dem Gottesdienst: Präludium, op. 32 (H. F. Micheelsen)
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Antonius
19.00 h Hl. Messe in St. Antonius; In besonderer Meinung

Redaktionsschluß: 19. Juli