Katholische Pfarrgemeinde St. Gertrud Herzogenrath
 

Pfarrbrief St. Gertrud – Oktober 2017

mit der Gottesdienstordnung für die Innenstadt und Niederbardenberg

Firmung

Nach der Wahl ist vor der Wahl...

Zum Zeitpunkt der Endredaktion dieses Pfarrbriefes stand das Ergebnis der Bundestagswahl noch nicht fest. Eines aber stand schon damals fest: die Politiker sind gut beraten, dem Grundsatz zu folgen, daß die Wahlvorbereitungen für das nächste Mal beginnen, sobald die aktuelle Wahl vorüber ist. Als Christen sind wir ebenfalls gut beraten, uns nicht drauf auszuruhen, daß wir von Gott erwählt sind. Nicht, daß die Gefahr besteht, von Ihm wieder eines Tages abgewählt zu werden. Aber es könnte dennoch sein, daß wir uns des Vertrauens, das Er in uns setzt, auf Dauer nicht würdig erweisen. Im Leben als Christ gibt es eben nicht den status quo, der einen zufrieden sein läßt mit dem, was man ist. Sondern es gibt die beständige Mahnung Christi, zu wachen und zu beten, Talente zu vermehren, stets die Gebote zu erfüllen, gegen das Böse zu kämpfen und in alle Welt zu gehen um das Evangelium zu verkünden. Mit anderen Worten, es geht um die Befeuerung des Lebens, es mit und für Gott zu leben.

25 Firmbewerber haben sich am 11. September auf den Weg gemacht, dieses Feuer des Heiligen Geistes am 10. Dezember zu empfangen, das man braucht, um zum Ziel zu gelangen. Schon das historische Datum, an dem die Zeit der Katechese begann, der 11. September, erinnert an die Mächte des Bösen, die diese Welt durchziehen. Vieles andere stellt sich täglich oft in subtilen Kleinigkeiten oder in den verschiedensten Verkleidungen ein, um Gott zu beseitigen.

Ich bitte Sie alle daher um Ihr Gebet besonders für unsere Firmbewerber, die den Weg mit Gott gewählt haben. Helfen Sie ihnen auf jede nur denkbare Art und Weise, dieser Wahl treu zu bleiben. Denn die Welt und die Kirche unserer Tage – also wir -  brauchen sie.

fatima

Montagsgespräch

Im Zuge des „Reformationsjubiläums“ droht sie – wenigstens in Deutschland – beinahe unterzugehen: die 100-Jahr-Feier der Erscheinungen von Fatima. In dem kleinen portugiesischen Ort erschien 1917 die Gottesmutter Maria drei Hirtenkindern. Neben der Botschaft für das religiöse Leben des Einzelnen, beeinflussen die Erscheinungen auch nachweislich die Weltpolitik. So ist die religiöse Wiedergeburt Westdeutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg eng mit der Verehrung Unserer Lieben Frau von Fatima verbunden. Fatima-Frömmigkeit war eine der Kraftquellen Konrad Adenauers, des ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik. Aber auch heute bleibt Fatima für das Leben des Einzelnen wie für die große Weltpolitik nicht unbedeutend, so daß Papst Benedikt XVI. 2010 sagen konnte: „Wer glaubt, dass die prophetische Mission Fatimas beendet sei, der irrt sich“?

Dr. Wolfgang Koch und seine Frau Dorothea – bei den Freunden der Montagsgespräche keine Unbekannten – plädieren am 16. Oktober in ihrem Vortrag dafür, das Phänomen Fatima ernstzunehmen – aber auch Hoffnung daraus zu schöpfen! Ihr Thema: „Fatima - Eine Prophetie und ihre Wirkungen. Ein Beitrag zu einem (fast) vergessenen Jubiläum“.

Dr. Wolfgang Koch (geb. 1962) studierte Physik und Mathematik an der RWTH Aachen. Er wurde in Theoretischer Physik promoviert und leitet eine Forschungsabteilung in einem Institut der Fraunhofer-Gesellschaft. An der Universität Bonn lehrt er Informatik als Privatdozent. Dorothea Koch (geb. 1960) hat gemeinsam mit Wolfgang Koch fünf Kinder. Zunächst arbeitete sie in einem Forschungslabor der chemischen Großindustrie. Sie ist Mitarbeiterin der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus.

Die Veranstaltung beginnt am 16. Oktober um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Gertrud (HOT), (Erkensstr./Ecke Schütz-von-Rode-Str.). Nach Vortrag und Aussprache gibt es einen Imbiß für alle Teilnehmer. Der Eintritt ist frei. Nähere Infos unter www.montagsgespraeche.de.

Konzert

Jubiläumskonzert

Am 1. Oktober laden wir um 17.00 Uhr zum großen Chor- und Orchesterkonzert in die frisch sanierte Pfarrkirche St. Gertrud ein. Es war ursprünglich als Konzert zum Abschluß des Jubiläumsjahres „St. Gertrud 900“ geplant und markiert jetzt nach seiner wegen der Bauarbeiten notwendigen Verschiebung die Wiedereröffnung der Pfarrkirche. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für dieses Chor und Solistenkonzert auf Hochtouren.  Über 100 Musiker und Sänger freuen sich auf eine volle Kirche. Der Eintritt ist frei!  

Ökumenische Vesper

Aus Anlaß des fünfhundertsten Reformationsgedenkjahres laden wir am Sonntag, dem 8. Oktober, zu einem Vespergottesdienst ein, bei dem Pfarrer Joachim Wehrenbrecht von der evangelischen Kirchengemeinde Herzogenrath die Predigt halten wird. Um 17.00 Uhr beginnt die Vesper in St. Marien. Im Anschluß sind alle Teilnehmer zu einem Austausch über die Predigt und über ökumenische Fragen in den Pfarrsaal von St. Marien eingeladen.

Gottesdienstregelung am 15. Oktober

Die für den 25. Juni angekündigte Feier zum 40jährigen  Priesterjubiläum von Pfarrer Jürgen Urth in St. Hubertus, Stolberg-Büsbach, mußte wegen eines stationären Krankenhausaufenthaltes verschoben werden. Es wird nun am Sonntag, dem 15. Oktober, nachgeholt. Um 10.00 Uhr ist das Festhochamt in Büsbach, bei dem Pfarrer Dr. Rodheudt die Festpredigt hält. Aus diesem Grund entfällt an diesem Tag die 9.45-Messe. Stattdessen ist um 8.00 Uhr eine Frühmesse in St. Antonius. Die 11.00 Uhr-Messe findet wie gewohnt statt. Wir bitten diese Sonderregelung für den 15. Oktober zu beachten und weiterzugeben.

Rosenkranzmonat

Rosenkranzmonat

Von alters her ist der Oktober dem Gebet des Rosenkranzes geweiht. Dienstags um 18.30 Uhr in St. Antonius und freitags um 18.00 Uhr in St. Marien halten wir die Rosenkranzandachten und betrachten die Heilsgeheimnisse nach der überlieferten Weise des wiederkehrenden „Ave Maria“. Herzliche Einladung!

Pfarreirat

Am 11. November werden die GdG-Räte in unserem Bistum gewählt. Zum gleichen Zeitpunkt können die Pfarrgemeinden, die das wollen, ihre Pfarreiräte neu konstituieren. Die Einrichtung eines Pfarreirats ist also nicht mehr verpflichtend, weil die Nachfolgeinstitution der Pfarrgemeinderäte nun der GdG-Rat ist. Dennoch haben wir uns im aktuellen Pfarreirat entschieden, daß es ein Organ der Beratung und Mitsorge für das Leben der Pfarrei in St. Gertrud geben soll. Wer daher Freude am gelebten katholischen Glauben hat, diese Freude mit anderen teilen möchte und von daher Verantwortung für unsere Pfarrei St. Gertrud übernehmen möchte, ist zur Mitarbeit im Pfarreirat eingeladen. Am Montag, dem 9. Oktober, um 19.30 Uhr - im Anschluß an die Hl. Messe -  findet für Interessenten in Haus Eynrode (Kleikstr. 58) ein Info-Treffen statt. Weitere persönliche Auskünfte bei Klaus Puhl (Vorsitzender; Tel: 02406/5789) oder Pfarrer Dr. Rodheudt (Tel: 02406/7095). 

Kevelaer-Wallfahrt

Am Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober, pilgern wir wieder nach Kevelaer zum Heiligtum der Gottesmutter, der „Trösterin der Betrübten“. Der erste Bus mit den Pilgern, die die letzte Strecke zu Fuß gehen möchten (ca. 4 km), fährt daher ab Glockenturm St. Gertrud um 6.15 Uhr ab. Der zweite Bus fährt an der gleichen Stelle um 7.30 Uhr ab. (Jeweils 5 Minuten später hält der Bus auch an der Haltestelle „Vier Jahreszeiten“.) Der Fahrtpreis beträgt 20 € für Erwachsene und 7 € für Schüler. Anmeldung wegen Büroferien bei Familie Nell (02406/12331) oder nach den Gottesdiensten in unseren Sakristeien.

Allerseelen

Allerheiligen – Allerseelen (diesjährige Regelung)

Die Hl. Messen an den beiden Feiertagen sind zu den Uhrzeiten wie an den Sonntagen. Am 31. Oktober gibt es in St. Antonius keine Abendmesse, mithin auch keine Vorabendmesse!

Zur Gewinnung des Allerseelenablasses gibt es am Montagabend, dem 30. Oktober, von 18.00 bis 18.30 Uhr Beichtgelegenheit in St. Marien. Am Allerheiligentag gibt es von 8.00 bis 8.25 Uhr Beichtgelegenheit.

In St. Antonius schließt sich in diesem Jahr an das Hochamt zu Allerheiligen kein Totengedächtnis an. Die Gräbersegnung auf dem Niederbardenberger Friedhof findet statt am Allerseelentag im Anschluß an das dortige Allerseelenrequiem. Die Gräbersegnung für die Innenstadt halten wir am Allerheiligentag. Um 15.00 Uhr findet die Allerseelen-Andacht in der Halle des Waldfriedhofs statt. Anschließend ist Prozession über den Friedhof.

Die Angehörigen all jener Verstorbenen, die seit dem Allerseelentag des letzten Jahres bis heute aus unserer Pfarrei verstorben sind bzw. auf unseren Friedhöfen beerdigt worden sind, sind deshalb besonders herzlich zur Allerseelenandacht eingeladen!

Das zentrale Gedächtnis für die Verstorbenen unserer Pfarrgemeinde halten wir am Mittwoch, dem 2. November, in einem feierlichen Allerseelenrequiem um 19.00 Uhr in St. Gertrud. Ab 18.00 Uhr ist Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit. Am Morgen um 9.00 Uhr feiern wir ein Allerseelenrequiem in St. Antonius. Im Anschluß daran findet um 10.00 Uhr die Gräbersegnung auf dem Niederbardenberger Friedhof statt. (siehe oben).

Gottesdienstordnung für den Monat Oktober

Sonntag, 01.10. – 26. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marie08.30 h Hl. Messe in St. Marien
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; Jgd. Martin Vondenhoff; Gertrud u. Karl Steinbusch
Kollekte für die Antoniuskirche
11.00 h Hochamt in St. Gertrud; Jgd. Hartmut Wimmer
15.00 h “catholic go” – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud
17.00 h Großes Kirchenkonzert zur Wiedereröffnung von St. Gertrud (Info-Teil)

Montag, 02.10. – Hll. Schutzengel
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; Leb. u. Verst. d. Fam. Pommé; Anna Lüttgens u. Tochter Alya; Maria Vonhoegen

Dienstag, 03.10. – Pfarrwallfahrt nach Kevelaer (siehe Info-Teil)
18.30 h Rosenkranzandacht in St. Antonius
19.00 h Komplet in St. Gertrud

Mittwoch, 04.10. – Hl. Franz v. Assisi
09.00 h Leb. u. Verst. d. Frauengemeinschaften in St. Gertrud

Donnerstag, 05.10. – Priesterdonnerstag
12.00 h Angelus-Gebet in St. Gertrud „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
18.00 h Aussetzung des Allerheiligsten und Beichtgelegenheit in St. Marien
18.30 h Gebet um Priesterberufe in St. Marien
19.00 h Hl. Messe in St. Marien; Brigitte Zwilling u. Familie

Freitag, 06.10. – Herz-Jesu-Freitag
08.30 h Beichtgelegenheit in St. Marien
09.00 h Hl. Messe mit sakramentalem Segen in St. Marien
18.00 h Rosenkranzandacht mit sakramentalem Segen in St. Marien

Samstag, 07.10. – Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz
 
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; Leb. u. Verst. d. Fam. Pommé; Anna Lüttgens u. Tochter Alya; Maria Vonhoegen
10.00 h Taufe von Mia Sofie Florian in St. Marien
15.00 h Erntedankgottesdienst des Kindergartens St. Gertrud in St. Gertrud
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für die Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt in Zembowitz, Schlesien)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Jgd. Bert-Ingo Geulen; Grete Sauren; Elsbeth Wery; Hermann Schiffgens
Türkollekte für die Sanierung der Orgeln
19.30 h Jugendkatechese in Haus Eynrode; anschl. Eucharistische Anbetung

Sonntag, 08.10. – 27. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Hl. Messe in St. Marien
Türkollekte für die Sanierung der Orgeln
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; Pastor Hubert Emonds
11.00 h Hochamt in St. Gertrud; Günther Klöckner; Egidius Schiffler
Türkollekte für die Sanierung der Orgeln
Musikalische Gestaltung: Flötenensemble
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud
17.00 h Ökumenische Vesper in St. Marien, Predigt: Pfarrer Joachim Wehrenbrecht (siehe Info-Teil)

Montag, 09.10. – Hl. Dionysius
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien; Leb. u. Verst. d. Fam. Pommé; Anna Lüttgens u. Tochter Alya; Maria Vonhoegen

Dienstag, 10.10. – Vom Tage
10.00 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Gertrud
12.00 h Hl. Messe in St. Gertrud; In besonderer Meinung; Leb. u. Verst. d. Fam. Kremer u. Mühlenberg
Orgelmusik vor dem Gottesdienst: Sonata Nr. 1 (J. G. Naumann)
18.30 h Rosenkranzandacht in St. Antonius
19.00 h Hl. Messe in St. Antonius; Jgd. Pastor Hubert Schultheis; Leb. u. Verst. d. Fam. Kohnen u. Staab

Mittwoch, 11.10. – Hl. Papst Johannes XXIII.
09.00 h Hl. Messe in St. Gertrud

Donnerstag, 12.10. – Vom Tage
10.30 h Hl. Messe im Seniorenheim „Am Bockreiter“
12.00 h Angelus-Gebet in St. Gertrud „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
18.30 h Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung in St. Marien
19.00 h Hl. Messe in St. Marien; Sr. Irmlindis u. Franz-Josef Sauren

Freitag, 13.10. – Vom Tage
09.00 h Hl. Messe in St. Marien
18.00 h Rosenkranzandacht in St. Marien

Samstag, 14.10. – Hl. Papst Kallistus I.
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für Jubilarpriester Pfarrer Jürgen Urth)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Verst. d. Fam. Kratzer u. Stollenwerk; Als Dank für das 92. Taufjubiläum

Sonntag, 15.10. – 28. Sonntag im Jahreskreis
A C H T U N G : S O N D E R R E G E L U N G
07.30 h Beichtgelegenheit in St. Antonius
08.00 h Hl. Messe in St. Antonius; Ehel. Richard u. Josefine Distelrath
Keine hl. Messe um 9.45 Uhr !!!
11.00 h Hochamt in St. Gertrud
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 16.10. – Hl. Hedwig
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien

Dienstag, 17.10. – Hl. Ignatius v.  Antiochien
Keine Aussetzung und keine hl. Messe in St. Gertrud
18.30 h Rosenkranzandacht in St. Antonius

Mittwoch, 18.10. – Hl. Evangelist Lukas
Keine hl. Messe in St. Gertrud

Donnerstag, 19.10. – Hl. Paul vom Kreuz
12.00 h Angelus-Gebet in St. Gertrud „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
Keine Aussetzung und keine hl. Messe in St. Marien

Freitag, 20.10. – Hl. Wendelin
Keine hl. Messe in St. Marien
18.00 h Rosenkranzandacht in St. Marien

Samstag, 21.10. – Hl. Ursula
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien
Keine Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für die Weltmission)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Norbert u. Ursula Dieck; Anneliese Quadflieg; Franz-Joseph Lütter u. Günter Thelen; Hermann Schiffgens
Kollekte für MISSIO

Sonntag, 22.10. – 29. Sonntag im Jahreskreis (Weltmissionssonntag)
Keine Beichtgelegenheit und keine hl. Messe in St. Marien
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; Matthias u. Anna Katharina Bücken; Franziska Wirtz u. Sohn Josef; Andreas Radermacher
11.00 h Hochamt in St. Gertrud; Günter Wlozek; Dr. Robert Niessen; Leb. u. Verst. d. Fam. Czichon u. Piechotta; Jgd. Marianne Schummertz
In allen hl. Messen Kollekte für MISSIO
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 23.10. – Vom Tage
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien

Dienstag, 24.10. – Vom Tage
Keine Aussetzung und keine hl. Messe in St. Gertrud
18.30 h Rosenkranzandacht in St. Antonius

Mittwoch, 25.10. – Vom Tage
Keine hl. Messe in St. Gertrud

Donnerstag, 26.10. – Vom Tage
12.00 h Angelus-Gebet in St. Gertrud „10 Minuten gegen Haß und Gewalt“
Keine Aussetzung und keine hl. Messe in St. Marien

Freitag, 27.10. – Vom Tage
09.00 h Hl. Messe in St. Marien; Sibilla Fuhren
18.00 h Rosenkranzandacht in St. Marien

Samstag, 28.10. – Hl. Simon u. hl. Judas
08.30 h Rosenkranzgebet für die verfolgten Christen und den Weltfrieden
09.00 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien
10.00 h Taufe von Joline Schott in St. Marien
17-18 h Beichtgelegenheit in St. Marien
18.00 h Rosenkranzgebet in St. Marien (Für unsere Firmlinge)
18.30 h Vorabendmesse zum Sonntag in St. Marien; Jgd. Günter Rogozinski

Sonntag, 29.10. – 30. Sonntag im Jahreskreis
08.00 h Beichtgelegenheit in St. Marien
08.30 h Hl. Messe in St. Marien
09.45 h Hl. Messe in St. Antonius; 1. Jgd. Helene Grünewald; Jgd. Maria u. Franz Eschweiler u. Sohn Manfred
11.00 h Hochamt in St. Gertrud
15.00 h „catholic go“ – Start an der Kreuzgruppe der Pfarrkirche St. Gertrud

Montag, 30.10. – Vom Tage
18.00 h Rosenkranzgebet und Monika-Litanei in St. Marien
18.30 h Hl. Messe im tridentinischen Ritus in St. Marien

Dienstag, 31.10. – Hl. Wolfgang
10.00 h Aussetzung des Allerheiligsten in St. Gertrud
12.00 h Hl. Messe in St. Gertrud
Orgelmusik vor dem Gottesdienst: Mein junges Leben hat ein End (J. P. Sweelinck)
18.30 h Rosenkranzandacht in St. Antonius
Keine hl. Messe in St. Antonius

Redaktionsschluß: 19. Oktober